Download
TSG Thannhausen Tischtennis - Broschüre Saison 2016/17
Unsere diesjährige Broschüre ist da & steht nun auch hier zum Download bereit! Dort bekommt Ihr wie immer einen tiefen Einblick in unser Vereinsleben, erfahrt das Wichtigste über die vergangene Saison und erhaltet einen Ausblick auf die kommende Saison. Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmal an alle Sponsoren, Partner und Helfer.
-
TT_Broschüre_1617.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.4 MB


Vom FC Bayern München zur TSG Thannhausen

17.01.2018

Mit Florian Kaindl wird ab der kommenden Saison ein hochkarätiger Spieler für die TSG Thannhausen aufschlagen. Die Tischtennisabteilung bekommt ihren Trainer nun als festen Bestandteil der 1. Herrenmannschaft. Kaindl spielt aktuell für den FC Bayern München in der 3. Bundesliga und soll als Spielertrainer vor allem die jungen Spieler weiterentwickeln und anführen. Nach vielen Jahren mit großem Aufwand möchte der 39-jährige Familienvater nicht mehr höherklassig, sondern mit den Spielerinnen und Spielern im Verein zusammen spielen, mit denen er schon seit einiger Zeit zweimal wöchentlich trainiert. Die Zusammenarbeit ist langfristig geplant. Florian Kaindl ist in der Tischtennisregion vielen Leuten ein Begriff. Mit 13 Jahren spielte er bereits in der 2. Bundesliga, wurde im Jugendbereich 16x Bayerischer Meister und gewann im Doppel sogar die Deutsche Meisterschaft.

Die TSG Thannhausen freut sich nicht nur auf eine sportliche Bereicherung, sondern auch auf Kaindl als Teamkameraden. Im Mittelpunkt wird die Weiterentwicklung der weiblichen und männlichen Talente stehen und die Ausweitung der Zuschauerzahlen.

 

Auf dem Foto: Florian Kaindl mit Sohn und Abteilungsleiter Stefan Herold (entstanden auf einer Hochzeitsfeier)


Vorbereitungsturniere & Luna Brüller bei den Ungarn Open

15.01.2018

Thannhausens Nachwuchstalent spielte in der ersten Januarwoche bei den Ungarn Open ihr nächstes internationales Turnier. Als einziges Mädchen des bayerischen Tischtennisverbands überstand sie die Vorrunde und auch im Mannschaftswettbewerb mit Sophia Zharadnik spielte sie ein gutes Turnier.

Beim 2er Mannschaftsturnier in Mindelheim spielten viele Thannhauser Spieler ein Vorbereitungsturnier. Herauszuheben ist die Finalteilnahme von Konstantin Herold und Johannes Weber in der Spielklasse 1. Bezirksliga, als sie auf ihrem Weg unter anderem die Favoriten Brenner/Mayer aus Warmisried ausschalten konnten. Lisa-Mia Tjarks und Sarah Fendt standen bei den Damen im Halbfinale.

Beim hochkarätig besetzten Turnier in Ottobeuren war das Überstehen der Vorrunde ein starkes Ergebnis für Konstantin Herold und Jannis Grönert.


Wir sagen DANKE!

1.01.2018

 

Wir wünschen allen Spielern, Sponsoren und Unterstützern ein erfolgreiches & gesundes Jahr 2018 und sagen vielen Dank für ein tolles Jahr 2017, das für uns nicht nur sportlich einige Highlights zu bieten hatte!


Luna Brüller Bayerischer Vizemeister

16.12.2017

Bei den Schülerinnen B spielte Luna Brüller eine großartige Bayerische Meisterschaft. Das 12-jährige Nachwuchstalent der TSG Thannhausen spielte sich ohne Satzverlust ins Finale gegen die ähnlich einzuordnende Sophia Zharadnik. Das Endspiel entwickelte sich zu einem Highlight auf allerhöchstem Niveau. Nach Rückstand konnte Brüller den zweiten Satz gewinnen, konnte dann aber im dritten Durchgang eine Führung nicht nutzen. Am Ende musste sie sich mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Im Doppel holte sie zusammen mit Zharadnik den Bayerischen Meistertitel.

Bei den Mädchen hätten alle drei Thannhauser den schwäbischen Startplatz bekommen, doch aus verschiedenen Gründen konnten Lisa-Mia Tjarks, Patrizia Schilling und Lucy Schatz leider nicht starten.


Brüller und Dremel Bayerischer Meister im Doppel

6.12.2017

Bei den Bayerischen Meisterschaften der Damen B erreichte Luna Brüller das Viertelfinale, scheiterte dann knapp an einer Materialspielerin. Ebenfalls das Viertelfinale erreichte Christina Wassermann, die derzeit für einen Landshuter Verein spielt. Im Mixed erreichte Brüller das Finale, in dem sie deutlich unterlagen.

Zum Highlight entwickelte sich das Doppel. Hier trat das 12-jährige Nachwuchstalent mit Thannhausens langjähriger Spitzenspielerin Julia Dremel an. Die beiden spielten ein tolles Turnier und erreichten das Finale. Hier lag das Duo zunächst 0:2 zurück, konnte das Spiel aber drehen und schlussendlich den Bayerischen Meistertitel feiern.


Luna Brüller Schwäbische Damen Meisterin - Herold/Weber erneut Titelträger - Dremel mit Comeback

25.10.2017

Bei der Schwäbischen Meisterschaft der Damen und Herren war auch die TSG Thannhausen vertreten. Zum Highlight aus TSG-Sicht entwickelte sich die die Damen B-Konkurrenz. Im Halbfinale standen mit Lucy Schatz, Luna Brüller und Julia Dremel gleich drei Spielerinnen aus Thannhausen. Im ersten Spiel setzte sich die 12-jährige Luna Brüller gegen die formstarke Topfavoritin Lucy Schatz mit 3:1 durch. Gleichzeitig zog auch Julia Dremel mit 3:1 über Lea Polaschek (Riedlingen) ins Finale ein. Das frühere Aushängeschild des Thannhauser Damen Tischtennis spielt studiumsbedingt schon länger kein Tischtennis mehr, doch verlernt hat die früher höherklassig spielende Dremel nicht viel. Im Finale setzte sich dann Luna Brüller klar durch - beide sind damit für die Bayerische Meisterschaft qualifiziert.


Bei den Damen A konnte Mitfavoritin Lisa-Mia Tjarks im Einzel nicht um den Titel mitspielen, sicherte sich mit Konstantin Herold aber die Mixed Konkurrenz und wurde mit Sarah Alzinger (Langweid) Zweite. 
Bei den Herren B sicherten sich Stefan Herold und Johannes Weber mit einem 3:0 Finalerfolg zum zweiten Mal den Titel, nachdem sie sich in einem spannenden Halbfinale durchgesetzt hatten.


Im Einzel erwischte Stefan Herold einen starken Tag. Nach souveräner Vorrunde folgten 3:0 Erfolge im Achtel- und Viertelfinale und nach mehreren Matchbällen auch ein 3:1 Halbfinal-Erfolg. Das Finale gegen den frühere hochklassig spielenden Axel Feyerabend wurde zum Geduldsspiel. Der körperlich angeschlagene Feyerabend verzögerte zwischen den Ballwechseln das Spiel enorm und für Herold war es bereits das 15. Spiel an diesem Tag. Dennoch konnte er dran bleiben, verlor aber schlussendlich mit 9:11 im Entscheidungssatz. Im Mixed erreichte er mit Luna Brüller das Halbfinale.

 

In der unglaublich hochklassig besetzten Herren A-Konkurrenz schieden zwar alle Akteure in der Vorrunde aus, aber teilweise sehr bitter. Simon Stegmann verlor das entscheidende Spiel gegen den starken Nico Holzheu (Baisweil) mit 9:11 im Entscheidungssatz. Konstantin Herold scheiterte im Satzverhältnis und noch bitterer kam es für Jannis Grönert - in einer wahren "Todesgruppe" setzte er sich gegen Peter Herbst (Schwabmünchen/Bayernliga) und Florian Glück (Memmingerberg/Landesliga) durch und schied dennoch mit 2:1 Spielen in der Satzdifferenz aus. Konstantin Herold und Felix Brugger erreichten im Doppel das Halbfinale.


Tjarks verteidigt Titel - Herold nahe dran

1.10.2017

 

Am Wochenende fanden in Ursberg die Kreismeisterschaften der Damen und Herren statt - die nur sechs Starter sorgten für einige Titel. Lisa-Mia Tjarks konnte ihren Titel in der Damen A Klasse souverän verteidigen. Gemeinsam mit Patrizia Schilling gewann sie auch im Doppel.

 

Bei den Herren A hat die TSG mit Konstantin Herold mittlerweile einen echten Spitzenspieler. Im starken Teilnehmerfeld erreichte er souverän das Halbfinale, das er gegen den amtierenden Sieger der Bezirksrangliste Sandro Hofmann gewinnen konnte. Im Finale setzte sich dann Alexander Mengele (SV Unterknöringen) durch, nachdem Herold drei Satzbälle zum 2:2 nicht nutzen konnte. Nachdem im Punktspiel am Freitag Herold ebenfalls knapp gegen den Unterknöringer gewonnen hatte, hat sich Mengele diesen Turniersiegt auch verdient. Jannis Grönert erreichte leicht angeschlagen trotzdem das Viertelfinale. Im Doppel belegte Herold zusammen mit Mengele den 2. Platz.

 

Mit Christoph Reisacher und Peter Wassermann starteten noch zwei Spieler in der Herren C Klasse, welche Reisacher für sich entscheiden konnte. Gemeinsam gewannen sie auch die Doppelkonkurrenz. Wassermann schied in der KO-Runde gegen Reisachers Finalgegner aus.

 

 

Im Mixed siegte Patrizia Schilling zusammen mit Alexander Schweiger (SV Mindelzell) knapp vor Lisa-Mia Tjarks und Konstantin Herold.


30.09.2017

Beim Verbandsranglistenturnier erreichte Luna Brüller bei den Schülerinnen B den 2. Platz. Nach einer unerwarteten Auftaktniederlage fand Brüller ins Turnier und zeigte gute Leistungen. Gegen die spätere Siegerin Sophia Zharadnik konnte sie aber an diesem Tag nicht bestehen. Dafür gelang ihr zum Abschluss gegen ihre Dauerkonkurrentin Emily Jost ein 3:0 Erfolg. Am zweiten Tag war Brüller dann souverän und nochmal deutlich stärker. So konnte ihr den 2. Platz niemand mehr streitig machen.

Lisa-Mia Tjarks erlebte ein bitteres Wochenende. Am ersten Tag spielte sie sehr stark und musste mit 1:7 ins Hotel fahren. Nach einem Sieg über Marie Gmoser (Post SV Augsburg) und vier Niederlagen gegen die Spitzenleute, standen noch drei leicht favorisierte, aber schlagbare Gegner auf dem Programm - Tjarks war durchgehend auf Augenhöhe und musste sich in drei Krimis, dreimal geschlagen geben. Am folgenden Sonntag unterlag sie zum Auftakt wieder 2:3 und brach in der Folge leider ein - dabei verlor sie noch zweimal im Entscheidungssatz.

Eine Woche zuvor spielte Luna Brüller bei den älteren Schülerinnen A mit und konnte nach ordentlicher Leistungen einen Mittelfeldplatz holen.


Trainingslager in Dinkelscherben

7.09.2017


Nach bereits 8 Einheiten Systemtraining und einer Turnierteilnahme läuft derzeit die intensive Phase der Saisonvorbereitung - 9 Einheiten in nur 3 Tagen mit den Trainern Miklos Szalaba (ehem. ungarischer Jugendnationalspieler), Florian Kaindl (3. Bundesliga Spieler) und Stefan Herold (Sportwissenschaftler).

 

Der Trainingsfleiß ist laut Abteilungsleiter Herold außerordentlich groß - gerade auch die aufgestiegenen Herren 1 wollen es dieses Jahr richtig wissen.

Tischtennis Trainingslager in Dinkelscherben

Tischtennis Abteilung stellt Weichen für die Zukunft

14.07.2017

 

Die Tischtennis Abteilung der TSG Thannhausen behandelte auf der Jahrshauptversammlung neben den fälligen Neuwahlen vor allem das Thema Sponsoring. Neben den Mannschaftsaufstellungen waren noch die Spieltermine, die Mannschaftsführer und die Änderungen der Wettspielordnung wichtige Themen.

 

Bei der Neuwahl wurden Stefan Herold als Abteilungsleiter und Konstantin Herold, sowie Philipp Mayer als Stellvertreter einstimmig bestätigt. Schatzmeister wird weiterhin Tobias Heinzl sein. Die erweiterte Vorstandschaft wurde mit bestimmten Aufgabengebieten erweitert. So fungieren Konrad Hilbert (Sponsoring, Webseite), Jürgen Brüller (Sponsoring), Lucy Schatz (Jugendleiterin), Daniel Miller (Jugend), Kai Zettlitz (Einkauf), Christop Mayer (Gaststätte) und Christina Wassermann (Helferplanung) als Beisitzer. Richard Seeleuther bleibt weiterhin Schriftführer, Peter Wassermann wird sich um das Material kümmern.

 

Kassierer Tobias Heinzl bekräftigte im Bezug auf das Thema "höherklassiges Damentischtennis", dass nur Geld ausgegeben werden kann, das auch eingenommen wird. Stefan Herold stellte auch klar, dass man den Weg in deutlich höhere Spielklassen mitgehen möchte, solange das für die Entwicklung der eigenen Talente sinnvoll ist. Deswegen ist der Aufbau eines funktionierenden Sponsorings notwendig, das derzeit nicht existiert. Während die Umsätze des wiederum positiven Kassenberichts für Profitrainer etc. großteils durch Eigenleistungen erwirtschaftet werden, wird in den nächsten Jahren ein Mehraufwand von ca. 8000 Euro anfallen. Die Damen sind als Landesligist jetzt schon ein sportliches Aushängeschild der Region.

 

Zunächst wurde ein Logo nur für die Abteilung Tischtennis entwickelt, das zu Marketingzwecken allein den Tischtennissport in Thannhausen repräsentieren soll.

 

Außerdem wird der Förderverein Tischtennis Thannhausen (FV TT Thannhausen) gegründet. Vorstand wird Johannes Weber, verteten von Stefan Herold und Tobias Heinzl als Schatzmeister. Der Förderverein soll Spenden für die Nachwuchsarbeit sammeln und eine Mitgliedschaft ermöglichen, deren Beitrag direkt an die Tischtennisjugend geht. Die Beiträge werden gestaffelt sein.


Seriensieger Thannhausen gewinnt auch die letzte Wettbewerbsauflage

13.07.2017

 

Mit einem Traditionssieg endete die 21. und (vorerst) letzte Auflage des anno 1996 initiierten BTTV Freizeit- und Breitensportpreises „Der aktive Verein“. Die Ehrung des erstplatzierten Vereins 2016/17 fand am Samstagabend im Rahmen der feierlichen VHA-Eröffnung in Amberg statt: Zum achten (!) Mal innerhalb der letzten neun Jahre jubelte die TSG Thannhausen. Durch die erfolgreiche Durchführung einer schier unglaublichen Fülle breitensportlicher Aktionen und Wettbewerbe sammelte der Seriensieger aus dem schwäbischen Mindeltal mit großem Abstand erneut die meisten Wertungspunkte. Die TSG Thannhausen hat es geschafft, in der Saison 2016/2017 mit 427 Kindern 12% aller Teilnehmer des BTTV bei den TT-mini-Meisterschaften zu aktivieren! Der Kreis- und Bezirksentscheid wurde ebenso von diesem aktiven Verein durchgeführt wie Schulmeisterschaften, SAG-Kooperation „Schule/Verein“, „Beste Klasse“, „MäTTsch“, TT im Grundschulalter, „Spiel mit!“, Familien- und Hobbyturniere, TT-Sportabzeichen, Girls-Team-Cup, Anfänger- und Schnupperkurse, und und und.

 

In Vertretung von Wettbewerbsinitiator und Hauptpreisstifter Claus F. Hauck überreichte Christine Zenz (BTTV Vizepräsidentin Vereinsservice) den Vereinsvertretern Bernhard Herold und Andreas Krieger den großen Siegerpokal sowie einen Gutschein über sechs Plätze bei einem TT-Trainings-Camp des BTTV inkl. Unterkunft und Vollpension in der Sportschule Oberhaching. Den zweiten Platz und vier Plätze bei einem TT-Trainings-Camp des BTTV sicherte sich der unterfränkische TTC Rettersheim, Rang drei und zwei Camp-Plätze gehen an den niederbayerischen TSV Neufahrn.


TSG „Bufdi“ Andreas Krieger und Kai Wenzel wechseln zur TSG

15.06.2017

 

Nachdem im August das Orientierungsjahr als Bundesfreiwilligendienstler bei der TSG Thannhausen endet, wird Andreas Krieger dem Verein erhalten bleiben und als Spieler zur TSG wechseln. Er wird die vierte Mannschaft verstärken, aber auch ein wichtiger Bestandteil der Dritten in der Kreisliga 1 werden. Der junge Abwehrspieler soll langfristig auch an die Bezirksligateams herangeführt werden. In seinem Heimatverein TSV Dinkelscherben wird Krieger weiterhin als Abteilungsleiter und Jugendtrainer fungieren.

 

Von der SpVgg Langenneufnach kommt Kai Wenzel neu zur TSG Thannhausen. Er trainiert bereits seit einiger Zeit mit der TSG und hat großes Potential. Wenzel wird mit den Jungen in der 1. Kreisliga starten.


TSG verabschiedet Mateja Cvetnic und Sabrina Blum

15.06.2017

 

Nach nur einem Jahr müssen sich die TSG Damen wieder von Mateja Cvetnic trennen. Der Aufwand von Unterhaching nach Thannhausen ist mit Familie sehr groß und so waren ohnehin nur drei Einsätze pro Halbserie angedacht. Aufgrund einer neuen Möglichkeit kann sie jetzt deutlich regionaler in der Bayernliga spielen. Der immer positive Kontakt wird aber sicher aufrechterhalten. Die TSG bedankt sich bei ihrer ungeschlagenen Spitzenspielerin für das tolle Jahr. Mit Lili Takacs kommt aus der Oberliga eine würdige Nachfolgerin.

 

Sabrina Blum kommt wegen Studium nicht zum Trainieren und wird deshalb in ihrem Heimatverein SV Deisenhausen einige Klassen tiefer antreten. Blum hatte einen großen Anteil an den Erfolgen in der Vergangenheit und wird der TSG immer in guter Erinnerung bleiben.


TSG Damen verpflichten neue Spitzenspielerin

15.06.2017

 

Die Damen der TSG Thannhausen bekommen mit Lili Takács eine neue Spitzenspielerin. Die 21-jährige Ungarin wechselt aus der Oberliga vom Post SV Telekom Ausgburg an die Mindel. In der laufenden Saison spielt sie dort im vorderen Paarkreuz eine positive Bilanz. In ihrer Jugend gewann sie die ungarische Jugendmeisterschaft. Die Zuschauer dürfen sich auf hochklassiges und attraktives Tischtennis in Thannhausen freuen.

 

Der Landesliga-Aufsteiger peilt mit dieser Verpflichtung den direkten Weg in die Bayernliga an. Der Kern der Mannschaft bleiben die eigenen Talente um Lisa-Mia Tjarks, Luna Brüller, Lucy Schatz und Patrizia Schilling. Lediglich Sabrina Blum, die einen großen Anteil an den beiden vergangenen Aufstiegen hatte, wird nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Die Gründe  für die Verstärkung sind einfach. Die eigenen Talente entwickeln sich gut und schnell. Die TSG möchte allen eine Perspektive in der Heimat bieten, aber dafür muss sich die Mannschaft mit den eigenen Talenten auch in entsprechende Spielklassen entwickeln.


Abteilung Tischtennis bis August in Sommerpause

1.06.2017

 

Nach einer langen und vor allem erfolgreichen Saison 2016/17 befinden aktuell sich die meisten Spielerinnen und Spieler der TSG Thannhausen Abteilung in der Sommerpause. Der Startschuss zur Vorbereitung für die kommende Saison folgt dann gegen Mitte August.