2. Thannhauser Mitternachtsturnier rundet Saison ab

30.04.2017

 

Zum Abschluss der Saison 2016/17 veranstaltete die TSG das 2. Thannhauser Mitternachtsturnier. Über 35 Teams spielten dabei bis spät in den Abend in den drei Spielklassen Bezirk, Kreis und Hobby um Preise im Gesamtwert von über 200€. Im Vordergrund stand aber natürlich der Spaß. Umrahmt wurde das Turnier von einer Bar mit Ausschank.

 

Wir bedanken uns für die zahlreichen Teilnahmen, die tolle Stimmung und natürlich bei den Zuschauern. Auch im kommenden Jahr wird das Turnier aller Voraussicht nach stattfinden.


Saisonabschluss - Doppel-Aufstieg nach großartiger Saison

15.04.2017

 

Am Ende einer erfolgreichen Saison konnte die TSG Thannhausen alle Ziele erreichen. Den Damen gelang der erneute Durchmarsch, diesmal in die Landesliga. Die erste Herrenmannschaft kehrt in die schwäbische Eliteliga zurück und die zweite Mädchenmannschaft würde in die Bayernliga aufsteigen.

 

Der ersten Damenmannschaft gelingt auch im zweiten Jahr nach ihrer Gründung die Meisterschaft und steigt damit in die Landesliga auf. Die extrem junge Mannschaft überzeugte auf allen Positionen. Der früher hochklassig-spielende Neuzugang Mateja Cvetnic (24:0), die 15-jährige Lisa-Mia Tjarks (28:4), die 18-jährige Sabrina Blum (6:8), die 16-jährige Lucy Schatz (15:12), die 12-jährige Luna Brüller (16:3) und die 16-jährige Patrizia Schilling (12:4) schafften ungeschlagen den Aufstieg. Im kommenden Jahr werden Mateja Cvetnic und Sabrina Blum leider nicht mehr zur Verfügung stehen, dafür bekommt die Mannschaft mit der 21-jährigen früheren ungarischen Jugendmeisterin Lili Takacs eine hochklassige Spitzenspielerin aus der Oberliga. Die starken Leistungen von Julia Dremel, Katharina Prösel und Alexandra Dremel in der Vorsaison waren ebenfalls eine wichtige Basis für diesen Erfolg.

 

Der Aufstieg in die höchste schwäbische Spielklasse stand für die erste Herrenmannschaft ebenfalls frühzeitig fest. Nach der Strukturreform 2018/19 wird diese Spielklasse ebenfalls die Landesliga sein. In der jungen Mannschaft ist Konstantin Herold mit 24 Jahren bereits der zweitälteste Spieler - auch zwei Jugendspieler gehörten zur Stammformation. Die Mannschaft musste außerdem auf ihren pausierenden Spitzenspieler Lennart Tjarks verzichten. Den Aufstieg schafften Reinhard Stapfer (19:8), Simon Stegmann (12:14), Konstantin Herold (21:10), Jannis Grönert (15:15), Philipp Mayer (9:4), Konrad Hilbert (14:7), Felix Brugger (13:5) und Stefan Herold (2:0). Die Basis waren auch starke Doppelformationen, angeführt von K. Herold/Hilbert (15:1).

 

Die erste Mädchenmannschaft erreichte in der Bayernliga den 3. Platz. Spitzenspielerin Lisa-Mia Tjarks kam nur sporadisch zum Einsatz, gelang aber gegen den Meister TSV Schwabhausen ein Highlight, als sie nicht nur alle Spiele gewann, sondern dabei auch die Damen Bayernliga Spielerin Sarah Diecke bezwang. Ansonsten rotierten Luna Brüller, Patrizia Schilling, Lucy Schatz, Daniela Wassermann, Alina Ramp und Sarah Fendt in der Mannschaft.
Wassermann, Ramp und Fendt gelang mit der zweiten Mannschaft zudem die souveräne Meisterschaft in der 1. Bezirksliga und damit der mögliche Bayernliga Aufstieg.

 

Enorm wichtig war auch der Klassenerhalt der 2. Herrenmannschaft in der 3. Bezirksliga, der diese Saison alles andere als selbstverständlich war. Nach personellen Problemen nahmen aber allen voran Christoph Mayer, Stephan Schön und Christoph Reisacher die Rolle an und sicherten vorzeitig den Klassenerhalt. Angeführt wurde die Mannschaft vom Spitzenpaarkreuz Felix Brugger und Stefan Herold bzw. in der Vorrunde noch Philipp Mayer - außerdem half Konrad Hilbert in der Vorrunde aus. Schwerwiegend war der Ausfall von Johannes Weber nach der Vorrunde, der für ein halbes Jahr in Amerika verweilt - vor allem nach dem Wegfall des Spitzendoppels Herold/Weber hatte die Mannschaft anfangs Probleme. Umso erfreulicher war schlussendlich der Klassenerhalt. Helmut Hofrichter stand der Mannschaft in der Rückrunde zuverlässig zur Verfügung.

 

Die Jungen erreichten in der Besetzung Jan Kaiser, Dennis Menzel, Luca Reißnauer und Dennis Neumaier einen Mittelfeldplatz in der 2. Kreisliga. Zusammen mit Neuzugang Kai Wenzel wird man zukünftig eine Liga höher starten.

 

Ebenfalls aufgestiegen ist die dritte Mädchenmannschaft mit Luzie Rapp, Laura Zettlitz, Lea Geiger und Viktoria Grimbacher als Zweiter der 2. Bezirksliga. In den Mädchenmannschaften vier bis sechs kamen in der 2. Kreisliga viele weitere Talente zum Einsatz - die Vierte wurde dabei Vizemeister.

 

Die dritte Herrenmannschaft schaffte als Dritter den Klassenerhalt in der 1. Kreisliga deutlich. Auch die Vierte konnte die 3. Kreisliga halten. Eine 4er Mannschaft trat noch in der 4. Kreisliga an.

 

Eine zweite Damenmannschaft trat in der Kreisliga im Raum Dillingen an, da im Landkreis Günzburg derzeit keine solche Spielklasse existiert. Die Mannschaft schloss im oberen Drittel ab.


Schülerinnen B sind Bayerischer Meister

19.03.2017

 

Die Schülerinnen B (bis 12 Jahre) der TSG Thannhausen sicherten sich die Bayerische Mannschaftsmeisterschaft. Zur Mannschaft gehörten die bayerische Nummer 1 Luna Brüller, die bayerische Top 10 Spielerin Sarah Fendt und das 8-jährige Nachwuchstalent Sophia Donderer.


Nachdem im Vorjahr das entscheidende Spiel 5:5 endete, das Spielverhältnis gleich war, entschied das Satzverhältnis um einen Satz gegen Thannhausen - damals noch mit Alina Ramp. Auch dieses Jahr endete das Spitzenspiel gegen den SV Helfendorf unentschieden, aber diesmal entschied das Spielverhältnis zugunsten der TSG. Denn Brüller und Fendt blieben in den restlichen Spielen ungeschlagen.


Minimeisterschaft - neue Rekordzahlen

19.03.2017

 

Über 80 Teilnehmer starteten beim Kreisentscheid der Minimeisterschaft in Thannhausen. Dabei kamen allein über 50 Starter von den Ortsentscheiden der TSG Thannhausen, welche an drei örtlichen Grundschulen durchgeführt wurden. Insgesamt waren dabei über 400 Kinder in den jeweiligen Klassenturnieren beteiligt - insgesamt waren es 2016 etwas über 3000 Starter in ganz Bayern.

 

Die Minimeisterschaft ist ein Turnier für Kinder, die vor dem Ortsentscheid noch keinen offiziellen Wettkampf bestritten haben oder Hobbyspieler sind. Sportlich gab es auch viele tolle Leistungen, so erreichten mit Constantin Donderer, Lukas Zettlitz oder Isabell Göppel auch ganz junge Spielerinnen und Spieler die KO-Phase. Jeweils die ersten Vier jeder Konkurrenz qualifizierten sich für die Schwäbische Mini-Meisterschaft, die am 9. April auch in Thannhausen stattfindet.

 

Von den Thannhauser Ortsentscheiden gelang dies Alexa Mahlandt (2.), Lucy Seitz (3.), Fabian Steiner (3.), Felix Höfer (3.), Theresa Kapfer (1.), Romy Atzkern (2.), Leni Mayer (3.), Valentin von Radnoth (3.), Lara Stegmüller (2.) und Nico Rahm (2.).


Mädchen überragend auf schwäbischer Ebene - Schatz und Ramp siegen

12.03.2017

 

Die Mädchen der TSG Thannhausen sorgten beim 1. Bezirksranglistenturnier für große Erfolge. Dazu waren Lisa-Mia Tjarks und Luna Brüller (Schülerinnen A & B) für die schwäbische Ebene freigestellt. Bei den Mädchen dominierte Lucy Schatz von Anfang an und blieb bis zum letzten Spiel ungeschlagen. Nach Verletzungsproblemen in der Vergangenheit war der Turniersieg ein großer Schritt Richtung alter Stärke. Sie wird dann zusammen mit Tjarks auf der Südbayerischen antreten.

 

Patrizia Schilling spielte ebenfalls ein erfolgreiches Turnier und verpasste den Doppelsieg nur im Satzverhältnis - Platz 3 ist aber ebenfalls sehr erfreulich. Sie hat noch Chancen auf einen Quotenplatz für die nächste Ebene. Absolut verdient war der Turniersieg für Alina Ramp bei den Schülerinnen A. Sie blieb ungeschlagen und qualifizierte sich nach toller Leistung weiter. Sarah Fendt konnte mit Platz 3 auch überzeugen und darf ebenfalls auf einen Quotenplatz hoffen. Für Laura Zettlitz war die Qualifikation ein großer Erfolg, dazu war auch Platz 6 erfreulich. Brüller ist in dieser Altersklasse für das bayerische Top 10 qualifiziert.

 

 

Jannis Grönert gehörte bei den Jungen auch zum Favoritenkreis, erwischte aber einen gebrauchten Tag - in der zweiten Runde wird er aber wieder angreifen.


Herren I weiter auf Kurs

19.2.2017

 

Am Wochenende setzte sich die erste Herrenmannschaft trotz Ausfällen gegen die Spvgg Westheim II & den TTC Langweid überzeugend mit 9:0 und 9:1 durch.

Am Freitag Abend fehlten im Heimspiel gegen Westheim sowohl Reinhard Stapfer als auch Konrad Hilbert. Dennoch gewann das Team gegen den Tabellenletzten ohne Punktverlust mit 9:0. Punkte durch die Doppel Grönert/Mayer, Stegmann/Herold Konstantin und Brugger/Herold Stefan. Im Einzel waren logischerweise Simon Stegmann, Herold Konstantin, Jannis Grönert, Philipp Mayer, Felix Brugger und Stefan Herold jeweils einmal erfolgreich.

Im Auswärtsspiel gegen den TTC Langweid musste man krankheitsbedingt erneut auf Reinhard Stapfer verzichten. Beim 9:1 sicherten zunächst die Doppel Herold/Hilbert, Stegmann/Brugger und Jannis Grönert/Mayer die ersten drei Punkte. Im Einzel sorgten dann Simon Stegmann (2), Konstantin Herold, Philipp Mayer, Konrad Hilbert und Felix Brugger für den Erfolg.

Durch die beiden Siege ist die TSG weiterhin bestens auf Kurs in Richtung des direkten Aufstiegs in die 1. Bezirksliga.


Erfolgreiches Wochenende für die TSG Damen: Landesliga-Aufstieg fast perfekt!

14.2.2017

 

Nach dem Sieg der ersten Herrenmannschaft konnte die Damenmannschaft den Aufstieg in die Landesliga so gut wie perfekt machen. Am Samstag waren mit dem Zweiten TV Boos und dem TV Dillingen zwei direkte Konkurrenten zu Gast. Beide Partien konnten die TSG Damen überzeugend mit jeweils 8:2 für sich entscheiden, weshalb mit einem aktuellen Punktekonto von 27:1 nichts mehr anbrennen dürfte. Bereits in der Vorwoche setzte dich die Mannschaft jeweils mit 8:2 beim TTSC Warmisried und der SG Dösingen durch.

 

Damen I - TV Boos - 8:2
Punkte durch Tjarks/Lucy Schatz, Cvetnic/Brüller, Mateja Cvetnic (2), Lisa-Mia Tjarks (2), Sabrina Blum und Luna Brüller.

 

Damen I - TV Dillingen - 8:2
Punkte durch Cvetnic/Brüller, Mateja Cvetnic (2), Lisa-Mia Tjarks (2), Patrizia Schilling und Luna Brüller (2).

 

TTSC Warmisried - Damen I - 2:8
Punkte durch Tjarks/Lucy Schatz, Mateja Cvetnic (2), Lisa-Mia Tjarks, Luna Brüller (2) und Daniela Wassermann (2).

 

SG Dösingen - Damen I - 2:8
Punkte durch Tjarks/Lucy Schatz, Cvetnic/Brüller, Mateja Cvetnic (2), Lisa-Mia Tjarks (2), Luna Brüller und Daniela Wassermann.


Luna Brüller überzeugt national und international

16.1.2017

 

Die letzten zwei Wochenenden war bei Luna Brüller wieder einiges los. Zunächst vertrat sie den Bayerischen Tischtennis-Verband bei den Ungarn Open, um sich mit der europäischen Spitze zu messen. Allerdings musste das 11jährige Nachwuchstalent in der Klasse U13 starten. Trotzdem spielte Brüller gewohnt konstant und konnte auch Spiele gewinnen. Auf jeden Fall war das Turnier ein besonderes Erlebnis und nach einem Auslandslehrgang das erste Turnier außerhalb Deutschlands.

 

Ein weitere Highlight war Luna Brüllers Auftritt eine Woche später in Nassau. Hier stand der Future Cup des Deutschen Tischtennis-Verbands auf dem Programm - quasi eine Deutsche Mannschaftsmeisterschaft mit der Bayernauswahl. Etwas bitter war der krankheitsbedingte Ausfall von Teamkollegin Emily Jost vor Turnierbeginn. Nach einer tollen Vorrunde erreichten die Mädchen als Gruppenzweite das Halbfinale, schlussendlich sprang ein toller vierter Platz heraus. Mit Jost wäre durchaus ein Podestplatz realistisch gewesen. Luna Brüller präsentierte sich als erfolgreichste bayerische Spielerin mit 9:4 Spielen. Sie konnte unter Beweis stellen, dass sie nach wie vor zur nationalen Spitze gehört, die Niederlagen waren allesamt gegen Spielerinnen aus den Top 6 - zweimal dabei erst im Entscheidungssatz.


1. Kreisranglistenturnier der Jugend

16.1.2017

 

In Günzburg fand diese Woche das 1. Kreisranglistenturnier der Jugend statt. Mit Jannis Grönert, Lisa-Mia Tjarks, Lucy Schatz, Alina Ramp, Sarah Fendt und Luna Brüller waren einige Spieler freigestellt, dazu waren noch einige Akteure krankheitsbedingt nicht dabei.


Bei den Mädchen unterlag Daniela Wassermann im Auftaktspiel nach Matchbällen im Entscheidungssatz. In der Folge blieb sie ungeschlagen und qualifizierte sich als Zweite für das 1. Bezirkbereichsranglistenturnier in Thannhausen.


Den gleichen Platz belegte Laura Zettlitz bei den Schülerinnen A. Lea Geiger verpasste die Endrunde mehr als knapp. Im letzten Vorrundenspiel vergab sie bereits im dritten Satz mehrere Matchbälle gegen die spätere Turniersiegerin Nina Dietmair (SV Mindelzell), was das Vorrundenaus für diese bedeutet hätte. Luzie Rapp erwischte nicht ihren besten Tag und schied überraschend mit 1:2 Spielen aus.


Der künftige Thannhauser Kai Wenzel (SpVgg Langenneufnach) erreichte in seinem ersten Jahr bei den Schülern A den vierten Platz.


Auftakt in die Rückrunde

16.1.2017

 

In der Bayernliga hatten die Mädchen ohne ihre ersten drei Spielerinnen keine Mühe dem Schlusslicht aus Riedering. Zum 8:1 punkteten Schatz/Wassermann, Ramo/Sarah Fendt, Lucy Schatz (2), Daniela Wassermann (2) und Alina Ramp (2).

 

Die zweite Herrenmannschaft unterlag in der 3. Bezirksliga beim TTC Memmenhausen zwar erwartungsgemäß, aber unglücklich mit 5:9. Nach einem Fehlstart mit 0:6 war die TSG in der Folge das bessere Team und nur hauchdünn von einem möglichen Schlussdoppel entfernt. Die Punkte holten Stefan Herold, Christoph Mayer, Stephan Schön, Kurt Hilbert und Christoph Reisacher.

 

Die Dritte gewann in der 1. Kreisliga mit 9:2 gegen einen ersatzgeschwächten SV Münsterhausen und rückt damit innerhalb des Mittelfelds weiter nach vorne. Daniel Miller bezwang dabei nicht nur einen der absoluten Topspieler der Liga, sondern sorgte neben zwei Einzelerfolgen auch für einen Doppelpunkt mit Malte Tjarks. Dazu waren Hofrichter/Wassermann, Blab/Richard Seeleuther, Helmut Hofrichter, Peter Wassermann, Tjarks und Johannes Blab.

 

2. Bezirksliga: Mädchen III - TSV Kühbach - 7:3
Punkte durch Rapp/Zettlitz, Luzie Rapp, Laura Zettlitz (2) und Lea Geiger (3).

 

2. Kreisliga: Jungen - TSV Dinkelscherben - 1:8
Punkt durch Luca Reißnauer

 

3. Kreisliga: SV Münsterhausen II - Herren IV - 9:2
Punkte durch Bernhard Herold und Guiseppe La Manna.


Der Schwabenpokal geht nach Thannhausen

6.1.2017

 

Erstmals gewinnt die TSG Thannhausen den Schwabenpokal auf Kreisebene und vertritt damit den Landkreis auf schwäbischer Ebene. Im Wettbewerb "zwei Herren mit einer Dame" holten Lisa-Mia Tjarks, Konstantin Herold und Stefan Herold durch ein 6:1 über den TSV Burgau den Titel. 


Zuvor kamen vertretungsweise Simon Stegmann, Jannis Grönert, Philipp Mayer, Lucy Schatz und Luna Brüller zum Einsatz.

 

Im Kreispokalfinale der Herren erreichte die TSG Thannhausen III das Endspiel und unterlag hier dem VfL Günzburg II.


Mädels bei der Bayerischen Meisterschaft

18.12.2016

 

Gleich drei Mädchen der TSG Thannhausen qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft im Norden Bayerns.


Bei den Mädchen spielte Lisa-Mia Tjarks das erste Jahr bei den ältesten Mädchen und war somit Außenseiterin. Letztendlich kam nach guter Leistung mit 1:2 Spielen das Aus in der Vorrunde, doch in einem spannenden Spiel um das Achtelfinale war sie mit ihrer Gegnerin auf Augenhöhe.


Luna Brüller marschierte ohne Satzverlust ins 
Viertelfinale, schied dann aber gegen Cathrin Singer aus. Brüller gehörte bei den Schülerinnen B zwar zum jüngeren Jahrgang, aber dennoch zum Favoritenkreis. Mit ihrem Partner Edgar Walter erreichte sie im Mixed das Halbfinale, ebenfalls im Doppel mit Cathrin Singer. Insgesamt spielte Brüller ein gutes Turnier.


In der gleichen Altersklasse gewann auch Sarah Fendt ihre Gruppe, scheiterte dann aber leider im Achtelfinale an einer späteren Halbfinalistin. Trotzdem konnte auch sie insgesamt zufrieden sein.


Herbstmeisterschaft nach Mega-Krimi

17.12.2016

 

Nach einem packenden 9:7 Freitag-Abend-Spiel gegen den direkten Konkurrenten aus Nordendorf steht die erste Mannschaft der Herren zur Winterpause weiterhin auf Platz 1, genauso wie die erste Mannschaft der Damen.

 

Am Ende des Tages waren vor allem die vier Punkte vom "Man of the Match" Konstantin Herold für den 9:7 Erfolg entscheidend. Bis zum entscheidenden Schlussdoppel holten die Punkte Herold/Hilbert im Doppel, Konstantin Herold (2), Jannis Grönert (1), Reinhard Stapfer (2), Konrad Hilbert (1) und Felix Brugger (1). In einem hochklassigen Schlussdoppel setzten sich dann Herold/Hilbert nach Rückstand mit 3:1 durch und sicherten somit den Sieg für die TSG. Mit dem Sieg kann sich die erste Mannschaft von der Konkurrenz absetzen und hat nun beste Chancen auf den Aufstieg.

 

Weitere Ergebnisse:

 

Kreispokal: Herren III - SV Münsterhausen - 5:0
Punkte durch Christoph Mayer (2), Peter Wassermann (2) und Daniel Miller.

 

2 Bezirksliga: SC Biberbach - Mädchen III - 1:9
Punkte durch Zettlitz/Rapp, Luzie Rapp (3), Laura Zettlitz (3) und Lea Geiger (2).


Bezirksmeisterschaft der Jugend mit Licht und Schatten

7.12.2016

 

Bei der schwäbischen Meisterschaft der Jugend war die TSG zahlreich vertreten - insgesamt wechselten sich Licht und Schatten ab.

Bei den Mädchen überstanden Lisa-Mia Tjarks und Lucy Schatz die Vorrunde. Tjarks traf dann auf die spätere Finalistin Pia Hallmann, der sie sich in einem Spiel auf Augenhöhe geschlagen geben musste. Schatz hatte etwas Lospech und traf direkt auf die souveräne Turniersiegerin Sarah Alzinger, gegen die sie erwartungsgemäß verlor.


Jannis Grönert erwischte bei den Jungen einen rabenschwarzen Tag und konnte als Mitfavorit kein Spiel gewinnen. Der topgesetzte Simon Stegmann erreichte zwar das Halbfinale, scheiterte dann aber überraschend deutlich. Im Doppel lief es wesentlich besser. Hier kam es zum interen Finale, das Stegmann zusammen mit Stefan Holzmann (Baisweil) für sich entschied. Grönert trat mit Eduard Weirich (Oberndorf) an.


Für Laura Zettlitz war die Qualifikation für die Schülerinnen A schon ein Highlight. Mit einem Sieg und einer knappen Niederlage konnte sie zudem überzeugen, hatte sogar Chancen auf das Viertelfinale.

Bei den Schülerinnen B kam es nicht zum internen Finale. Sarah Fendt scheiterte mit 2:3 im Halbfinale und wurde Dritte. Im Finale setzte sich Luna Brüller dann gegen Laura Wenzel durch und wurde wieder schwäbische Meisterin. Völlig überraschend verloren die beiden Mädchen das Doppelfinale.

 

Luca Reißnauer hätte bei den Schülern C durchaus Chancen gehabt, fehlte aber krankheitsbedingt.


Bezirksmeisterschaften in Königsbrunn

25.10.2016

 

Bei der schwäbischen Meisterschaft der Damen und Herren war auch die TSG Thannhausen reichlich vertreten. Bei den Damen A hatte Lisa-Mia Tjarks eine Menge Pech. Nach einem 1:3 gegen eine sehr schwer zu spielende Gegnerin gelang ihr eine absolute Sensation. Mit Bianca Wanzl schlug sie eine absolute Topspielerin aus der Damen Bayernliga vom TSV Herbertshofen. Am Ende fehlte dann ein Satz zum Weiterkommen.

Bei den Herren A überzeugten vor allem Konstantin Herold und Simon Stegmann. Beide überstanden die Vorrunde, Stegmann sogar ungeschlagen. Herold konnte dann mit einem Sieg über Joel Mittel (TV Dillingen) noch eine Runde weiterziehen. Felix Brugger verpasste die KO-Runde im Entscheidungssatz. Aber auch Jannis Grönert und Konrad Hilbert konnten im unglaublich starken Teilnehmerfeld ein Spiel gewinnen.

Patrizia Schilling erreichte bei den Damen B das Viertelfinale, wo sie sich mit 1:3 geschlagen geben musste.

Am weitesten kam Stefan Herold bei den Herren B. Nachdem er Markus Tuffentsammer (TSV Königsbrunn) gleich im ersten Vorrundenspiel schlagen konnte, musste er sich dann im Finale knapp geschlagen geben. Platz 2 ist aber bei knapp 40 Startern ein tolles Ergebnis. Auf die dadurch erlangte Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft verzichtete Herold aber aus Termingründen.


Saisonausblick 2016/17 - Damen/Mädchen

3.10.2016

 

Die erste Damenmannschaft startet in die 1. Bezirksliga als Mitfavorit auf den Landesligaaufstieg. Der Aufsteiger hat sich mit Mateja Cvetnic an Position 1 verstärkt - zusammen mit der 14jährigen Lisa-Mia Tjarks könnte es ein sehr starkes Paarkreuz werden. Sabrina Blum (18) ist für das hintere Paarkreuz eine sehr starke Besetzung und kann jederzeit vorne bestehen. Auch in der Breite sieht man sich gut gerüstet, denn mit Lucy Schatz (15), Luna Brüller (11) und Patrizia Schilling (16) kann jederzeit gepunktet werden.


Die zweite Damenmannschaft tritt jetzt in einer Damen Kreisliga an, aber im Kreis Dillingen. Alexandra Dremel, Nicole Merk, Sandra Hack und Tanja Böck werden unterstützt von den Jugendspielerinnen Daniela Wassermann und Alina Ramp.

 

Die erste Mädchenmannschaft würde in der Bayernliga mit dem einen oder anderen Team um den zweiten Platz spielen, wird aber regelmäßig rotieren. Die Nummer 1 Lisa-Mia Tjarks wird regelmäßig geschont werden. Dazu kommen Lucy Schatz, Patrizia Schilling, Luna Brüller, Daniela Wassermann, Alina Ramp und Sarah Fendt.


Die zweite Mannschaft wird mit Daniela Wassermann, Alina Ramp und Sarah Fendt in der 1. Bezirksliga auf Punktejagd gehen. Ziel gibt es keins, die Mannschaft wurde aufgrund der kleinen Ligagröße zusätzlich gemeldet, da die Mädchen ja alle drei auch regelmäßig Bayernliga spielen werden. In der 2. Bezirksliga werden Laura Zettlitz, Luzie Rapp, Lea Geiger und Viktoria Grimbacher antreten.


Die Mannschaften vier bis sechs treten mit Spielern, die noch nicht so lange dabei sind, in der 2. Kreisliga an. Angeführt werden die Mannschaften von Anna Albustin und Luca Seitz.


Saisonausblick 2016/17 - Herren/Jungen

3.10.2016

 

Für die erste Herrenmannschaft geht es mit neuem Spitzenpaarkreuz in die Saison. Konstantin Herold und Jannis Grönert führen die extrem junge Mannschaft jetzt an. Im mittleren Paarkreuz kehrt Reinhard Stapfer nach einer Verletzungspause zurück und Simon Stegmann, der sich außergewöhnlich entwickelt hat, rückt neu ins Team. Das hintere Paarkreuz könnte ein wichtiger Trumpf für die Mannschaft werden - Konrad Hilbert war zuletzt nicht ganz fit und Felix Brugger will sich in der Zukunft wieder mehr auf Tischtennis konzentrieren. Weh tut dafür der Ausfall von Spitzenspieler Lennart Tjarks, der nach seinem Abitur etwas die Welt erkunden möchte. In der 2. Bezirksliga fallen aber zwei Aufsteiger weg, während kein Absteiger dazu kommt und so wird die TSG zumindest mit einem Auge auf die Aufstiegsränge schielen.

 

Die zweite Mannschaft wird etwas geschwächt in die 3. Bezirksliga starten. Die Liga wird aber deutlich schwächer als zuletzt eingeschätzt, so dass jedes Team schlagbar sein wird, aber ein Platz im oberen Mittelfeld in Ordnung wäre. Das Spitzenpaarkreuz besetzen weiterhin Stefan Herold und Philipp Mayer. In der Mitte treten Johannes Weber und Stephan Schön an und Christoph Reisacher und Peter Wassermann komplettieren die Mannschaft.


Die dritte Mannschaft wird es in der 1. Kreisliga wesentlich schwerer haben, sollte aber nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Peter Wassermann bleibt zwar spielberechtigt, aber Spitzenspieler Holger Schmid wird voraussichtlich nicht spielen. Dafür stieg Daniel Miller nach Abitur wieder ins Training ein und Christoph Mayer hat sich enorm verbessert. Helmut Hofrichter rückt zwar ins vordere Paarkreuz, wird aber auch hier seine Punkte holen. Komplettiert wird die Mannschaft von Johannes Blab, Richard Seeleuther und Malte Tjarks, die im hinteren Paarkreuz aber stark einzuordnen sind. Als Nummer 1 wird vereinzelt auch noch Kurt Hilbert aushelfen.

 

Die eigentliche Vierte wurde aufgrund einiger Ausfälle aufgelöst und ist jetzt die ursprüngliche Fünfte, die von der 4. Kreisliga in die 3. Kreisliga aufgestiegen ist bzw. wäre - exemplarisch ist hier Daniel Gay zu nennen, der noch nicht ganz fit ist, aber hoffentlich bald zurückkehren wird. Ziel eines Aufsteigers ist immer der Klassenerhalt, aber ein Platz im Mittelfeld könnte möglich sein. Das Team bilden Erwin Landherr, Bernhard Herold, Tobias Heinzl, Manuel Rieder, Jürgen Brüller, Guiseppe La Manna und Marcel Landherr - außerdem sind Richard Seeleuther und Malte Tjarks spielberechtigt.


Als Fünfte treten in der 4er Kreisliga Fritz Waigel, Andreas Kirschenhofer, Christoph Miehle, Pascal Landherr und Kai Zettlitz an.

 

Die Jugend tritt in der Aufstellung Jan Kaiser, Dennis Menzel, Luca Reißnauer und Dennis Neumaier in der 2. Kreisliga an. Aufgrund der neuen Doppelspielberechtigung dürften alle Mädchen einspringen.


Start der Vorbereitung für die Saison 2016/17

10.08.2016

 

Heute startet die TSG Thannhausen mit allen Mannschaften in die Vorbereitung für die kommende Saison 2016/17. Die ersten Pflichtspiele im Ligabetrieb sind für September angesetzt.

 

Sämtliche News und Berichte zu den vergangenen Saisons stehen wie gewohnt im Archiv hier auf der rechten Seite zur Verfügung.